Kenndaten zur Untersuchung

Material:

  • Edelstahl

 

Methode(n):

  • Kerbschlagbiegeversuch
  • Zugversuch
  • REM-Untersuchung und REM-EDX-Analysen an 'frischen' Bruchflächen

 

Ziel der Untersuchung:

  • Charakterisierung der Bruchflächen und des Bruchgefüges
  • Untersuchung auf Poren (Lunker, Hohlräume) und Risse, sowie auf Anomalien des Gefüges, Bruchart und Ausscheidungen

 

Mögliche Bestandteile der Untersuchung:

  • Auswahl exemplarischer Proben
  • Kerbschlagbiegeversuche mit entsprechender Probenpräparation
  • Zugversuche mit entsprechender Probenpräparation
  • REM-Untersuchung der Bruchflächen
  • Auswertung und Berichterstellung

Galerie und Untersuchungsbeispiele


Gussfehler beim Stahl, Kerbschlagbiegeversuch und Untersuchung im REM

  • Mechanische Kennwerte (Zugversuch, Kerbschlagbiegeversuch) von Stahlgussbauteilen zeigten Auffälligkeiten, deren Ursachen gefunden werden sollten.
  • Untersucht wurden die Bruchflächen verschiedener Proben mit Blick auf Werkstofffehler oder Gussfehler.
  • Fehler können u.a. sein: Sprödphasen, verändertes Ausscheidungsverhalten, Poren, Lunker, verändertes Gefüge
Gussfehler
Gussfehler
Gussfehler
Gussfehler

relevante Stichworte zu dieser Untersuchung

Bauteilproblem, Bauteilversagen, Bruchuntersuchung, EDX-Analyse, Edelstahl, Einblick, Guss, Hohlräume, Kerbschlagbiegeversuch, Lunker, Materialproblem, Materialversagen, mechanische Kennwerte, Poren, Qualität, Querbruch, Querschliff, Querschnitt, REM-Aufnahmen, REM-Untersuchung, Risse, Stahlguss, Werkstoffproblem, Werkstoffversagen, Zugversuch

weitere Informationen

Sollten Sie weitere Informationen zur Charakterisierung von Stählen, Gussbauteilen oder Metallbauteilen benötigen, stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Gern geben wir Ihnen Hilfestellungen oder unterbreiten Ihnen ein entsprechendes Angebot.

Sprechen Sie uns bitte an! Sie erreichen uns per eMail (info@HDZ-Gruppe.de) oder telefonisch unter +49(0)241/4121 0731.